Bahnhof "Sommershausen" mit TTe-Anschluß ins Bergland

Nun möchten wir Ihnen gern unser zweites Projekt vorstellen, die Anlage "Sommershausen".

Es handelt sich bei diesem Auftrag um eine Anlage, welche in der Epoche II angesiedelt ist. Dabei zweigt eine Nebenbahnstrecke in TTe von einem mittleren Durchgangsbahnhof mit zwei Hauptgleisen ab und nimmt den Weg ins Mittelgebirge. Im Bahnhofsbereich ist ein kleines Betriebswerk mit Lokschuppen, Drehscheibe und Schlackegrube vorhanden, um beispielsweise Lokwechsel stattfinden zu lassen oder auch eine Schiebelok für die Bergstrecke der Hauptbahn bereit zu stellen und beizusetzen.

Die Schmalspurbahn bekommt im Bahnhofsbereich ihr eigenes kleines Betriebswerk. Angegliedert ist hier die Möglichkeit, Rollböcke mit Normalspurfahrzeugen zu beladen und diese in den Entladebereich des oberen Bahnhofes zu transportieren. Hier befindet sich zum Wenden der Züge eine Kehrschleife, ähnlich der Brockenbahn. Ebenfalls befindet sich im Bahnhofsbereich ein Güterschuppen, der das Umladen der Güter von Normalspur auf die Schmalspurbahn ermöglicht.

Da der Betrieb auf der Hauptstecke auch mit Elektrolokomotiven abgewickelt werden soll, ist eine Fahrleitung vorgesehen. Im Bahnhofsbereich erfolgt die Verlegung von Kabelschächten.

Die Anlage wird digital gesteuert und ist auch dem neuesten Stand der Technik folgend: "railcomfähig"

Zur Verfeinerung des Lokschuppens wurden maßstäbliche Fenster und Tore hergestellt. Als Drehscheibe kommt ein Modell der "Digitalzentrale" zum Einsatz. Als Gleismaterial findet, außer im Schattenbereich, originales Holzgleis unserer Firma Anwendung.

Die neu hinzugefügten Bilder der Anlage sind aus der Veröffentlichung des Anlagenportrais aus der Fachzeitschrift "TTKurier"-Ausgabe 09/2018. Hier ist, begonnen mit dem Nebenbahnteil, die Vorstellung der Anlage erfolgt. 

Zu sehen ist der tägliche Betriebsablauf. In zwei noch folgenden Teilen im "TTKurier" ist die Veröffentlichung auch der anderen Teile der Anlage wie Hauptbahn und Schmalspur in lockerer Folge geplant.

Selbstverständlich haben wir zur Veröffentlichung der Bilder das Einverständins des Autoren Helge Scholz und auch des Erbauers eingeholt. 

Wir wünschen viel Spaß beim Betrachten der Bilder.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.